Über mich


Ich bin Kaja, aber eigentlich heiße ich Katarzyna und werde von meiner polnischen Familie Kasia gerufen. Meine Leidenschaft für Fotografie habe ich mit 14 Jahren entdeckt, als ich mir ein Fotoalbum aus den Jugendjahren meines Vaters ansah. Eines der Fotos darin hat mich so sehr begeistert, dass ich das Fotografieren sofort selbst ausprobieren wollte. Also schnappte ich mir die Kamera meiner Eltern (Zenit Spiegelreflexkamera aus UDSSR Zeiten) und meldete mich bei einer Fotoschule für Jugendliche an. Fotos selbständig zu entwickeln sowie zu gestalten hat mich die nächsten Jahre -bis zum meinem Studium- sehr in Beschlag genommen. Nach dem Abitur war ich für ein Jahr als Au Pair in Hamburg (ich liebe diese Stadt noch heute). Im Anschluss studierte ich drei Jahre in Polen Germanistik sowie Pädagogik. Egal ob Abi- oder Studienzeit, meine Kamera (damals eine Nikon D90) begleitete mich. Während eines Ferienjobs in der Studentenzeit auf Sylt, den ich angenommen hatte, um meine Kamera zu finanzieren, lernte ich meinen Mann kennen. So landete ich nach einem halben Jahr in Zermatt (Schweiz) in der Hauptstadt von Niedersachsen - Hannover.  Ich musste die Stadt zunächst lieben lernen, um mich hier nach inzwischen mehreren Jahren wie zu Hause zu fühlen. Lange Zeit arbeitete ich im Einzelhandel, denn leider wird mein Studienabschluss hier nicht anerkannt. Ich lernte neue Freunde kennen und probierte neue Wege aus. Aber immer fehlte mir Etwas - die Fotografie... Deswegen habe ich wieder angefangen viele Workshops zu besuchen und mich weiter fortzubilden. Letztendlich überzeugte mich mein Mann vor ein paar Jahren, meine große Leidenschaft zum Nebenberuf zu machen. So begann ich, zukünftige Brautpaare und Familien in ihren jeweiligen besonderen Momenten fotografisch zu begleiten. Bis heute bin ich Markus sehr dankbar dafür, dass er mir mit Rat und Tat zur Seite stand. Er hat immer an mich geglaubt, auch wenn ich manchmal Zweifel hatte. Ohne meine Familie (insbesondere meine Schwester) hätte es nicht geklappt, sie war und ist bis heute meine wichtigste Kritikerin und Beraterin.

 

Was ist für mich wichtig?

Man sagt: Es gibt nichts Schlimmes, was nicht gut ausgehen kann. So war es auch bei unserer Hochzeit. Trotz 15 Grad im Juli (!) und Dauerregen war es der schönste Tag in unserem Leben. So schön die Hochzeit auch war – unser Fotograf und die Bilder, die diesen Tag für uns festhalten sollten, waren es leider ganz und gar nicht! Bereits ein Tag nach der Hochzeit, als ich die Online-Galerie öffnete, hatten sich meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Es gab keine Fotos von mir ,sehr wichtigen Personen wie unsere Eltern, Geschwister und sogar unsere Trauzeugen; sie wurden einfach nicht fotografiert. Damals hat es Klick gemacht und ich wusste genau, worauf es in Hochzeitsfotografie ankommt.  Meine Leidenschaft wurde zur Mission. Ich werde es besser machen. Ich will Spuren hinterlassen. Ich möchte, dass meine Fotos nicht nur nach kurzer Zeit mit einem Lächeln betrachtet werden, sondern auch nach mehreren Jahren. Ich bin davon überzeugt, dass Empathie und Engagement nicht zur Routine werden sollten und bleibe immer auf Entdeckungstour.  Deswegen ist es für mich selbstverständlich, euch den ganzen Tag zu unterstützen - einen Tag, den man nicht wiederholen, aber durch meine Fotos emotional immer wieder erleben kann….

 

Was bedeutet für mich „Auf den ersten Blick – Fotografie“?

 

 Fotografie ist für mich das Festhalten von verschiedensten Momenten im Leben für die Ewigkeit; am liebsten in der Form von Abzügen in einem Fotorahmen oder als Fotoalbum. Ich dokumentiere das wahre Leben, euch, eure Verhältnisse, Familie und Liebe. Ich bin ein Mensch, der sich immer mal wieder von den Emotionen anderer mitreißen lässt und bringe andere gerne zum Lachen. Durch Fotos erzähle ich eure Geschichte und vermittle dabei auch das Gefühl des Augenblicks. Besonders wichtig sind mir Authentizität und dass die Fotos schlüssig sind. Ich suche in scheinbar normalen Situationen das Besondere und Ungewöhnliche (ähnlich wie Sherlock Holmes), weil exakt das in der Fotografie das Beste ist. Die Natur inspiriert mich, zum Beispiel in den Wäldern Polens oder in Hörnum auf Sylt. Aber auch während verschiedener Reisen in großen Städten (New York, Los Angeles) begleitet mich meine Fotografie und vermittelt mir Dynamik sowie Leichtigkeit. Darüber hinaus faszinieren mich Menschen, die ihrem Weg trotz Wiederständen zielstrebig folgen und nicht aufgeben, um ihre Träume zu verwirklichen. Ich bevorzuge eine lockere und heitere Atmosphäre, welche natürlich entstehen muss und nicht unter Druck. Der richtige Moment kommt ganz von alleine und dann bin ich zur Stelle – und drücke den Auslöser.

Wenn ihr meint, dass ihr genau so jemanden wie mich für eure Fotos sucht und wir gut harmonieren werden, dann schreibt mich an.

 

Hamburg meine Perle…